Rechte von Menschen mit Autismus

SGB IX

 Teil 1: Rehabilitations- und Teilhabegesetz

 Teil 2: Besondere Leistungen zur selbstbestimmten Lebensführung für Menschen mit Behinderung

 Teil 3: Schwerbehindertengesetz

PDF-IconBTHG Bundesteilhabegesetz

 

§ 2 SGB IX Begriffsbestimmungen

Autistische Störungen sind eine Behinderung nach §2 SGB IX

Der Grad der Behinderung (GdB) wird nach der Versorgungsmedizinverordnung festgestellt und ist Maßgeblich für Rechtsansprüche und Nachteilsausgleiche. Die Kriterien für Verhaltens- und emotionale Störungen werden im ICD 10-GM Version 2011 aufgeführt. Es ist eine neue Version in Arbeit (ICD 11-GM), sie soll im Mai 2018 verabschiedet werden.

Die rückwirkende Anerkennung des GdB ist möglich, wenn aus ärztlichen Diagnosen der Vergangenheit der Schluß zugelassen werden kann, dass die Teilhabe auch zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr gegeben war. Dies betrifft vor allem den frühkindlichen Autismus, der oft erst in späteren Jahren diagnostiziert wird. Mit dem auf die Vergangenheit ausgerichteten Grundlagenbescheid des Versorgungsamtes lassen sich auch zu viel gezahlte Steuern beim Finanzamt rückerstatten.