* * * * *

Fachinformationen zur Sozialarbeit

Seite
Menü

* * * * *

1 Was ist Autismus-Spektrum-Störung?

Die Erscheinungsformen der AutismusSpektrumStörung sind sehr vielfältig und erfordern individuelle Förderansätze; diese werden im System der allgemeinen Schule mit oder ohne Beratung durch Mobile Dienste umgesetzt. Mit einer AutismusSpektrumStörung kann indes auch ein Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung verbunden sein.

 

Ergänzungen zum ursprünglichen Artikel ( nicht im PDF-Download enthalten )

 

Nach der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-10) gilt Autismus als „Tiefgreifende Entwicklungsstörung“ (F84).

  • lebenslange komplexe Störung des zentralen Nervensystems (Wahrnehmungsverarbeitung)
  • unheilbare Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung 
  • kognitive als auch sprachliche, motorische, emotionale und interaktionale Funktionsbehinderung
  • diverse Verhaltensauffälligkeiten
  • Behinderung zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • gesellschaftliche Eingliederungsprobleme
  • Behinderungen im Beziehungsgefüge


Zu den Autismus-Spektrum-Störungen gehören u. a.: Strichmännchen in autistischen Situationen

 

  • der Frühkindliche Autismus (F84.0)
  • der Atypische Autismus (F84.1)
  • das Asperger-Syndrom (F84.5)
  • das Rett-Syndrom (F84.2)
  • die sonstige tiefgreifende Entwicklungsstörung (F84.8)
  • die nicht näher bezeichnete tiefgr. Entwicklungsst. (F84.9)



Zusammen mit dem Autismus können Begleiterkrankungen auftreten:

  •  AD(H)S (Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung)
  • Tourette-Syndrom 
  • Depressionen, Phobien, posttraumatische Belastungsstörungen, Zwangsstörungen, Essstörungen, Schlafstörungen, Stottern, etc.
 

Menschen mit einer autistischen Störung nehmen ihre Umwelt anders wahr

Über- oder Unterempfindlichkeiten auf Licht, Geruch, Geräusche oder Berührungen sind häufig


Was ist Autismus NICHT?

Autismus ist keine Krankheit

Autismus ist nicht psychisch bedingt

Autismus ist nicht die Folge von emotionaler Vernachlässigung, emotionalem Stress, Missbrauch oder Traumata.

Autismus kann nicht nach der Kindheit verschwinden.


Asperger

wird als milde Ausdrucksform autistischem Verhaltens bezeichnet, oder auch als der unsichtbare Autismus. Es gibt faktisch jedoch keine klare wissenschaftliche Abgrenzung. Mit Asperger-Syndrom werden oft Kinder diagnostiziert, die erst nach einigen Jahren Auffälligkeiten nach dem Autismusspektrum zeigen. Das Asperger-Syndrom ist deshalb eine in vielen Bereichen mildere, d.h. anpassungsfähigere, Variante von ASS.


« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

Seite
Menü